Unternehmensgeschichte

1973

Aufgrund der Erfahrung im Familienunternehmen (Officine Battagliotti- im Bereich der Konstruktion von Formen für die Herstellung von Gummi-und Kunststoff) gründete Hr. Giorgio Battagliotti 1973 die Fa. MPE Srl in Pessinetto Basis (MPE ist die Abkürzung für Materie Plastiche Elastomeri)

1989

Wurde die Produktion in der ehemaligen Baumwollspinnerei St. Lucia im Werk Mathi untergebracht. In dem neuen Werk begannen die ersten Erfahrungen im Bereich Blasverfahren und „press blow molding“,  die dort weiterentwickelt und vertieft wurden.

1999

Startete der Ausbau des Geschäfts in den europäischen Markt. Die Eröffnung des Werkes Villanova Canavese- etwa 1 km vom Hauptsitz in Mathi entfernt, führte zur Steigerung der Produktion von Spritzteilen, 2K – Komponenten und  Blasteilen.

2003

Wurde zur Erfüllung von globalen Kundenwünschen ein neues Werk in den USA eröffnet (MPE USA Werkes, Inc., in Charlotte, North Carolina).

2007

Wurde der Internationalisierung folgend ein weiterer Standort eröffnet. Gründung des Werkes MPE Balkan Doo, in Kula (Serbien)

2008

Die Gründung eines weiteren Werkes in Mexiko  (MPE Materias PLASTICAS Y Elastomeros de México, SA de CV).

2012

Verlagerte MPE USA in ein größeres Fabrikgebäude um, um den steigenden Marktanforderungen zu entsprechen. Der neue Standort liegt in Pineville, Kreis Charlotte (NC).

2013

Wird auch MPE Balkan in eine neue Fabrik verlagert, um den Anforderungen des Marktes gerecht zu werden. Die neue Fabrik wird auch in der Stadt Kula sich befinden.

2018

MPE optimiert mit dem neuen automatischen Lager, Zeit und Platz, damit neue Geschäftsmöglichkeiten erreicht werden können.

2018

MPE China (MPE (Suzhou) Automotive Products Co.,Lt) wird gegründet, um einen weiteren Schritt zur Interationalisierung der Unternehmensgruppe zu vervollständingen.

2019

Neue Möglichkeiten und Herausforderungen vom NAFTA Markt erfordern die Verlagerung von MPE Messico (Materias Plàsticas Y Elastòmeros de México, S.A. de C.V) in einen neuen gebauten Werk in dem neuen Industriegebiet von Léon-Bajo, so gennante PILBA, in der Nähe von der Stadt Léon; das neue Gebäude erlaubt, die Produzions- und Logistikaktivitäten in einem einzigen Bereich zu konzentrieren.